<<
>>
Deutsch / TurkÇe

Veranstaltungen

15. September 2022, 18.30. 2. Stock

Vernissage
«Und dann fing das Leben an» Eine biografisch-fotografische Recherche Schweiz – Türkei

Mit:
Yusuf Yeşilöz, Schriftsteller und Filmemacher

Ayse Yavas und Gaby Fierz (Kuratorinnen) im Gespräch mit
der Kulturjournalistin Tuğba Ayaz

Dj Attenzione – Wolly Squad

In den 1960er Jahren suchten grosse Firmen in der Schweiz günstige Arbeiter*innen. Viele Menschen, auch aus der Türkei, folgten dem Ruf und verliessen ihre vertraute Lebenswelt. Die Fotografin Ayse Yavas hat gemeinsam mit der Ethnologin Gaby Fierz die Migrationsgeschichte(n), die ein Stück weit auch ihre eigene ist, recherchiert. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die generationenübergreifende Migrationserfahrungen und thematisiert das weite Feld – zwischen der Hoffnung auf ein besseres Leben und dem Loslassen der vertrauten Welt.

Eintritt frei, Kollekte

Podiumsgespräch mit audiovisuellen und performativen Einspielungen

Der Schwarzenbacheffekt: Widerständisches Leben sichtbar machen

Mittwoch, 21. September, 19:00 – 20.30 Uhr

52 Jahre ist es her, seit die stimmberechtigten Schweizer Männer die Schwarzenbach-Initiative knapp ablehnten. 300 000 Menschen waren damals von der Ausweisung bedroht. Insgesamt folgten bis heute 14 weitere Abstimmungen über sogenannte Überfremdungsinitiativen. Wie gelingt es, sich in einem ablehnenden politisch-kulturell-gesellschaftlichen Umfeld gegen Diskriminierung zu wehren und eigene Lebensentwürfe zu realisieren, eigene Wege zu gehen? Diesen bis heute wenig beleuchteten Teil der Schweizer Geschichte machen die Ausstellung «Und dann fing das Leben an» und die Publikation «Der Schwarzenbacheffekt» sichtbar. Im Podiumsgespräch treten Beteiligte an beiden Projekten in einen vielstimmigen Dialog. Die Psychologin Marina Frigerio, die Kulturwissenschaftlerin und Übersetzerin Jelica Popović, der Fotojournalist Gökşin Varan und die Maturandin Larentino Bukvić erzählen, debattieren und reflektieren, wie der Schwarzenbacheffekt ihr Leben beeinflusst und welche Schweiz sie sich für die Zukunft wünschen.
Moderiert wird das Gespräch von Rahel Bains, Tsüri.ch (angefragt)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung «Und dann fing das Leben an» 16.9. – 6.11.2022 in der Photobastei Zürich.In Zusammenarbeit mit den Autorinnen von «Der Schwarzenbacheffekt. Wenn Abstimmungen Menschen traumatisieren und politisieren», Limmat Verlag 2022 und dem Limmat Verlag Zürich.

Podiumsgespräch

Dazugehören. Bedingungen einer glücklichen Kindheit.

Donnerstag, 3. November 2022, 19:00

Anlässlich der Ausstellungen Und dann fing das Leben (16.9.-6.12.2022) und Wer bin ich? Adoption im Wandel (ab 27.10.2022) organisieren die Kuratorinnen gemeinsam ein Podiumsgespräch über die psychologischen, politischen, sozialen und rechtlichen Rahmenbedingungen einer glücklichen Kindheit. Wo bin ich zugehörig? Und wer bestimmt über meine Zugehörigkeiten und beeinflusst dadurch meine Identität? Was gefährdet ein gelingendes Aufwachsen? Wie bildet sich Identität heraus?
Über diese Fragen diskutieren die Psychologin/Psychotherapeutin MMI Sabine Brunner, die Mitbegründerin von Back to the Roots Sarah Ineichen und der Rechtsanwalt Marc Spescha. Moderiert wird das Gespräch von der Konflikts- und Friedensforscherin Cordula Reimann.

Eine Zusammenarbeit des Vereins YOLDA Unterwegs mit PACH Pflege- und Adoptivkinder Schweiz

Führungen

Sonntag, 25. September 15:00
Sonntag, 6. November 15:00
Mit den Kuratorinnen Gaby Fierz und Ayse Yavas

Einführung für Lehrpersonen

Mittwoch, 21. September 17:00

Mit Gaby Fierz
Unterlagen für Lehrpersonen

Die Kuratorinnen sind in der Ausstellung präsent

Samstag, 17. September 14:00 - 18:00 Gaby Fierz
Freitag, 23. September 15:00 - 18:00 Ayse Yavas
Donnerstag, 29. September 15:00 - 18:00 Ayse Yavas
Mittwoch, 5. Oktober 15:00 - 18:00 Ayse Yavas
Donnerstag, 20. Oktober 16:00 - 19:00 Gaby Fierz
Donnerstag, 27. Oktober 16:00 - 19:00 Ayse Yavas und Gaby Fierz